Auf dam Weg zum Archehof

Die Klasse 2b hat sich in diesem Schuljahr auch mit dem Thema "Nutztiere" beschäftigt, also war ein Ausflug zum Archehof eine gelungender Abschluss für dieses Thema.

 

Auf dem Achehof Schlickenrieder

 

Nach der kurzen Wanderung trafen wir beim Archehof ein. Herr Schlickenrieder  erklärte uns, dass der Name daher kommt, dass auf seinem Hof vor allem Tiere leben, die vom Aussterben bedroht sind.

 

In einem gemütlichen Rondell haben wir die einzelnen Namen von Mutter Kuh, Vater und Kind besprochen.  

Was ist dann ein Stier???

 

Hast du gewusst, dass eine Kuh in einem Jahr das Gras von einem ganzen Fußballfeld frisst??

Herr Schlickenrieder erklärt uns vieles, was für uns neu war und was wir uns auch kaum vorstellen konnten.

 

Weißt du das denn auch bei den Schweinen???, wurden wir gefragt. Sofort fielen die Begriffe: Eber, Sau und Ferkel.... hier mussten wir die Namen sogar sagen, sonst wäre es falsch gewesen ....

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof -3

 

Dann ging es auf die Weide ...

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof -4

 

Hier untersuchten wir nicht nur einen Kuhfladen, sondern nahmen auch das Lierblingsfutter der Kühe mit, nämlich Gras und Klee.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof -5

 

Die Kühe waren alle im Stall, weil es dort wesentlich kühler war ...

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof - 7

 

Dann begann die große Streicheleinheit...

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof - 8

 

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof -6

 

 

Anschließend sollten 2 Kinder einen Eber und eine Sau auf die Wiese treiben... Gottseidank ist ihnen das gelungen!

 

Die riesigen Tiere suhlten sich im Schlamm und genossen es sichtlich im Freien zu sein.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof - 11

 

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof - 10

 

Herr Schlickenrieder erklärte uns dabei auch, dass dies für die Tiere auch ein Schutz gegen die Sonne ist...

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof - 9

 

so wie wir uns eincremen, wälzen sich die Schweine im Schlamm.

 

Jetzt sollten wir die kleinen Kälber füttern. Da freuten sich alle sehr....

 

Die Jungs mussten die Milch holen und die Mädchen standen mit ihren Eimern bereit.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof - 13

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof - 12

 

Dann ging es los ...ganz gierig nuckelten die Kälber...

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof - 15

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof - 14

 

 

Lustig war es auch, als wir in die Ställe durften und die Kälber kraulten - manche davon wollten doch sogar unsere T-Shirts fressen....

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof - 18

 

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof - 17

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof - 16

 

Grossansicht in neuem Fenster: Achehof - 19

 

Mit vielen Eindrücken machen wir uns wieder auf den Rückweg!